Rechtsgebiete

Rechtsgebiete:

Bank- und Kapitalmarktstrafrecht

Neben den Straftatbeständen des Betrugs, des Kapitalanlagebetrugs, des Kreditbetrugs und der Untreue, die auch im Kapitalmarktrecht eine Rolle spielen, umfasst das Bank- und Kapitalmarktstrafrecht vor allem Straf- und Ordnungswidrigkeitentatbestände aus dem Gesetz über den Wertpapierhandel (WpHG), dem Börsengesetz (BörsG), dem Gesetz über das Kreditwesen (KWG), dem Geldwäschegesetz (GwG), dem Aktiengesetz (AktG) und dem Handelsgesetzbuch (HGB).

Ermittlungen im Bank- und Kapitalmarktstrafrecht sind durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Strafverfolgungsbehörden und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gekennzeichnet. Die Beratung und Verteidigung im Bank- und Kapitalmarktstrafrecht erfordert daher eine besondere Expertise, um das notwendige Gegengewicht zu den staatlichen Ermittlungen zu erzeugen.