Rechtsgebiete

Rechtsgebiete:

Korruptions- und Wettbewerbsstrafrecht

Korruptionsstrafrecht betrifft Bestechung/Bestechlichkeit und Vorteilsannahme/Vorteilsgewährung. Bestechung ist die Gewährung von Vorteilen an Amtsträger im Zusammenhang mit einer rechtswidrigen Diensthandlung, Vorteilsgewährung betrifft Vorteile, die für eine rechtmäßige Dienstausübung gewährt werden.

Daneben ist auch die Gewährung von Vorteilen an private Geschäftsleute als Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr unter Strafe gestellt, wenn dem eine sogenannte Unrechtsvereinbarung zugrunde liegt und nicht der Geschäftsinhaber selbst, sondern seine Angestellten den Vorteil erhalten.

Im internationalen Geschäft ist die Strafbarkeit beim Umgang mit Amtsträgern insofern eingeschränkt, als Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung nicht strafbar sind und außerhalb der EU die Bestechung von Amtsträgern nur geahndet werden kann, wenn der Vorteil gewährt wird, um damit einen unbilligen Wettbewerbsvorteil zu erreichen.

Hinzu kommen die Strafbarkeit von wettbewerbsbeschränkenden Absprachen sowie das damit verbundene kartellrechtliche Bußgeldverfahren. Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse sind durch die Straf- und Ordnungswidrigkeitentatbestände des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geschützt.

Wir beraten und verteidigen in allen Bereichen des Korruptions- und Wettbewerbsstrafrechts und haben dabei auch etwaige außerstrafrechtliche Folgen, wie etwa einen möglichen Eintrag in ein Korruptionsregister im Blick. Dieser Bereich macht auch einen wesentlichen Teil der Compliance Beratung aus, da sich in manchen Risikoländern eine Begegnung mit Korruption kaum vermeiden lässt.